de
Sprache
Wählen Sie Ihre Sprache aus
|

4 An den Verwaltungsrat und die Konzernleitung ­geleistete Vergütungen

Die an den Verwaltungsrat und die Konzernleitung ausgerichteten Vergütungen werden in dem Geschäftsjahr ausgewiesen, in dem sie in der ­Jahresrechnung erfasst werden.

4.1 An den Verwaltungsrat geleistete Vergütungen

Der vorliegende Bericht enthält die an die Mitglieder des Verwaltungsrats geleisteten Vergütungen für die Geschäftsjahre 2018 und 2017. Die im Jahr 2018 entrichteten Beträge werden der von der Generalversammlung 2018 genehmigten maximalen Gesamtvergütung für das Mandatsjahr 2018/2019 gegenübergestellt.

Die festen Vergütungen sowie die Ansätze der Sitzungsgelder für die Mitglieder des Verwaltungsrats wurden für das Geschäftsjahr 2018 aufgrund des erwähnten Marktvergleichs leicht erhöht. Für einzelne Verwaltungsräte erfolgt die Auszahlung ganz oder teilweise an den jeweiligen Arbeitgeber. Das ausbezahlte Sitzungsgeld hängt von der Anzahl der Sitzungen ab, dem das Verwaltungsratsmitglied beigewohnt hat. Dem Präsidenten wird kein Sitzungsgeld ausbezahlt.

Die übrigen Vergütungen enthalten die Beiträge an die Sozialversicherungen sowie allfällige gesetzliche Quellensteuern. Nach Genehmigung des Spesenreglements für die Mitglieder des Verwaltungsrats der BKW AG durch die Steuerverwaltung des Kantons Bern sind in «Übrige Vergütungen» ab dem Jahr 2018 keine fixen Spesenpauschalen mehr enthalten.

Die aktienbasierten Vergütungen beinhalten den geldwerten Vorteil des vergünstigten Bezugs von BKW Aktien. Im Jahr 2018 wurde jedem Mitglied des Verwaltungsrats die Möglichkeit geboten, 600 Aktien (2017: 600 Aktien) der BKW zu einem Vorzugspreis von 40.75 CHF (2017: 32.40 CHF) pro Aktie zu erwerben. Der zugrunde gelegte Marktwert betrug 60.00 CHF (2017: 54.75 CHF) pro Aktie.

Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats im Jahr 2018

TCHF

Feste Vergütungen

Sitzungsgeld

Aktienbasierte Vergütungen

Übrige Vergütungen

Total

Urs Gasche

Präsident

336

0

2

49

387

Hartmut Geldmacher

Vizepräsident

62

17

6

47

132

Dr. Carole Ackermann

Mitglied (ab 18.05.2018)

32

19

0

0

51

Marc-Alain Affolter

Mitglied (bis 18.05.2018)

20

5

6

3

34

Roger Baillod

Mitglied

60

24

6

1

91

Dr. Georges Bindschedler

Mitglied (bis 18.05.2018)

20

5

6

0

31

Barbara Egger-Jenzer 1

Mitglied (bis 18.05.2018)

20

5

4

1

30

Rebecca Guntern

Mitglied (ab 01.09.2018)

32

7

0

4

43

Andreas Rickenbacher

Mitglied (ab 18.05.2018)

32

17

0

5

54

Kurt Schär

Mitglied

48

24

6

1

79

Total

662

123

36

111

932

1 Die Auszahlung sämtlicher Vergütungen inklusive Sitzungsgeldern erfolgte an den Kanton Bern.

Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats im Jahr 2017

TCHF

Feste Vergütungen

Sitzungsgeld

Aktienbasierte Vergütungen

Übrige Vergütungen

Total

Urs Gasche

Präsident

280

0

8

52

340

Hartmut Geldmacher

Vizepräsident

52

10

8

44

114

Marc-Alain Affolter

Mitglied

40

20

8

13

81

Roger Baillod

Mitglied

50

20

8

6

84

Dr. Georges Bindschedler

Mitglied

40

30

8

6

84

Barbara Egger-Jenzer 1

Mitglied

40

28

3

5

76

Paul-Albert Nobs

Mitglied (bis 12.05.2017)

17

4

8

6

35

Kurt Schär

Mitglied

40

20

8

6

74

Total

559

132

59

138

888

1 Die Auszahlung sämtlicher Vergütungen inklusive Sitzungsgeldern erfolgte an den Kanton Bern.

Maximale Gesamtvergütung für das Mandatsjahr 2018/ 2019

Die Generalversammlung genehmigt die maxi­malen Gesamtbeträge der Vergütung des Verwaltungsrats für das Mandatsjahr, d. h. von der Generalversammlung (Mai eines Jahres) bis zur nächsten Generalversammlung (April des Folgejahres). Der vorliegende Vergütungsbericht bezieht sich auf das Geschäftsjahr und damit für die zu publizierenden Informationen auf den Stichtag 31. Dezember 2018; deshalb wird für die Zwecke dieses Berichts eine periodengerechte Abgrenzung von acht Monaten (Mai bis Dezember 2018) vorgenommen.

Die Generalversammlung 2018 hat für Vergütungen an den Verwaltungsrat für das Mandatsjahr 2018/2019 einen Gesamtbetrag von 1 200 TCHF genehmigt. Bis zum 31. Dezember 2018 wurden 618 TCHF an die Verwaltungsratsmitglieder ausbezahlt. Die zusätzlich noch 2019 (Januar bis April 2019) auszurichtenden Vergütungen erfolgen im Rahmen des von der Generalversammlung genehmigten Gesamtbetrags.

Der Generalversammlung 2019 wird über die gesamte Vergütungsperiode (Generalversammlung 2018 bis Generalversammlung 2019) Bericht erstattet. Im Vergütungsbericht für das Jahr 2019 wird sich eine gesamthafte Darstellung für die Vergütungsperiode Generalversammlung 2018 bis Generalversammlung 2019 finden.

Gesamtvergütung Verwaltungsrat 2018 / 2019

TCHF

Gesamtes Mandatsjahr 2018/2019

Periode 2018 (Mai bis Dez.)

Periode 2019 (Jan. bis April)

Maximale von der GV genehmigte Gesamtvergütung

1 200

Tatsächliche Vergütung

Noch offen – ­Information an GV 2019

618

Noch offen – ­Information an GV 2019

Gesamtvergütung Verwaltungsrat 2017 / 2018

TCHF

Gesamtes Mandatsjahr 2017/2018

Periode 2017 (Mai bis Dez.)

Periode 2018 (Jan. bis April)

Maximale von der GV genehmigte Gesamtvergütung

1 500

Tatsächliche Vergütung

879

569

310

4.2 An die Konzernleitung geleistete Vergütungen

Nachdem im Vorjahr die Vergütungen der Konzern­leitung und der CEO konstant geblieben waren, stiegen im Jahr 2018 die total geleisteten Vergütungen deutlich. Dies ist auf drei Hauptfaktoren zurückzuführen: die Erhöhung der festen Grundvergütung mit dem Ziel, sich einer marktüblichen Vergütung anzunähern, die Erhöhung der aktienbasierten Vergütung, um die Interessen der ­Konzernleitung verstärkt an den Interessen der Aktionäre auszurichten, sowie die erfreuliche Entwicklung des Aktienkurses der BKW. Hinzu kamen die deutlich erhöhten Vorsorgeleistungen. Bei den Vorsorgeleistungen handelt es sich mehrheitlich um einen Einmaleffekt, der auf das im Jahr 2018 noch geltende Leistungsprimat der BKW Pensionskasse zurückzuführen ist. Die Vorsorgeleistungen beinhalten auch die arbeitgeberseitigen Zahlungen an die AHV/IV/ALV/EO, welche auf die Grundvergütung, die kurzfristige variable Vergütung wie auch auf die aktienbasierte Vergütung erhoben werden und demzufolge im Jahre 2018 ebenfalls deutlich anstiegen.

Vergütungen an die Mitglieder der Konzernleitung und an das höchstverdienende Mitglied im Jahr 2018

Dr. Suzanne Thoma CEO

Konzernleitung 1 (inkl. CEO)

TCHF

2018

2018

Feste Grundvergütungen

780

2 520

Kurzfristige variable Vergütung

234

563

Langfristige Erfolgsbeteiligung (aktienbasierte Vergütungen)

568

1 491

Vorsorgeleistungen

449

1 097

Total

2 031

5 671

1 Mit Aufhebung des Geschäftsbereichs Erneuerbar und Effizienz infolge der Zusammenführung des Windgeschäfts mit dem konventionellen Energiegeschäft schied ein Mitglied per 31. Mai 2018 aus der Konzernleitung aus.

Vergütungen an die Mitglieder der Konzernleitung und an das höchstverdienende Mitglied im Jahr 2017

Dr. Suzanne Thoma CEO

Konzernleitung (inkl. CEO)

TCHF

2017

2017

Feste Grundvergütungen

650

2 713

Kurzfristige variable Vergütung

195

519

Langfristige Erfolgsbeteiligung (aktienbasierte Vergütungen)

287

910

Vorsorgeleistungen

169

675

Total

1 301

4 817

Gestützt auf die im Jahr 2017 vorgenommene Überprüfung wurde die Grundvergütung der CEO um 20 Prozent und diejenige der übrigen Mitglieder der Konzernleitung um ca. 10 Prozent erhöht. Dadurch wurde die Basis für die Ermittlung der kurzfristigen variablen Vergütung ebenfalls entsprechend erhöht. Die kurzfristige variable Vergütung betrug wie 2017 für die CEO 30 Prozent und für die übrigen Mitglieder der Konzernleitung 20 Prozent der festen Grundvergütung. Gemessen an der Grundvergütung blieb das Gewicht der kurzfristigen variablen Vergütung somit gleich.

Um die Bedeutung der langfristig positiven Entwicklung der BKW und somit der Interessen der Aktionäre stärker abzubilden, wurde der Anteil der aktienbasierten Vergütung der CEO auf 40 Prozent und die der übrigen Konzernleitungsmitglieder auf 30 Prozent der festen Grundvergütung erhöht. Entsprechend wurden der CEO 9 455 Aktien (2017: 6 000) und den übrigen Konzernleitungsmitgliedern 24 796 (2017: 19 000) übertragen. Der ausgewiesene Wert der langfristigen Erfolgsbeteiligung stieg zudem aufgrund der äusserst positiven Wertentwicklung der BKW Aktie im Jahr 2018. Die zugeteilten Aktien sind bis zum 7. Dezember 2021 für einen Verkauf durch die Konzernleitung gesperrt.

Die Vorsorgeleistungen, bestehend aus den Arbeitgeberbeiträgen an die AHV/IV/ALV/EO sowie den Arbeitgeberleistungen an die Pensionskasse, stiegen 2018 überproportional. Dies ist auf das im Jahr 2018 noch geltende Leistungsprimat der Pensionskasse zurückzuführen, das Nachzahlungen bei der Erhöhung von sozialversicherten ­Vergütungen vorsieht. Ab 2019 werden diese Sonder­effekte wegfallen.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die geleisteten Vergütungen den von der Generalversammlung 2017 genehmigten maximalen Gesamtbetrag von 8 000 TCHF für Vergütungen an die Konzernleitung für das Geschäftsjahr 2018 vollumfänglich einhalten.

Bemessung der kurzfristigen variablen Vergütung

Die kurzfristigen finanziellen Ziele für das Jahr 2018 wurden erreicht und die Umsetzung der Strategie wurde konsequent und mit hoher Geschwindigkeit fortgesetzt. Dies gelang trotz einem nach wie vor widrigen Umfeld im Energiebereich. Gegenüber 2017 sank der Ertrag aus der Stromproduktion aufgrund des noch wirkenden Strompreiszerfalls wiederum deutlich. Zudem stellten die ungewöhnlichen Wetterverhältnisse, ungeplante Ausfälle in den Partnerwerken und das ungeklärte Verhältnis rund um die Integration der Schweiz in den europäischen Strommarkt die Bewirtschaftung der Strompositionen vor besondere Herausforderungen. Aufgrund der fortschreitenden Sanierung und Repositionierung des Energiegeschäfts konnte trotz der volatilen Strompreise auf tiefem Niveau und dem unsicheren regulatorischen Umfeld ein ansprechendes Ergebnis erzielt werden. Die technologische Optimierung des Netzgeschäftes mit Blick auf die Digitalisierung und die Integration dezentraler und fluktuierender Energieproduktion wurde weiter zügig verfolgt. Die Entwicklung des Netz­geschäfts verlief positiv und nach Plan. Der Aufbau des Dienstleistungsgeschäfts als Netzwerk von Unternehmen verlief sehr erfreulich. Umsatz und Ertrag wuchsen deutlich und die Profitabilität nahm überproportional zu. Entsprechend wurde der CEO eine kurzfristige variable Vergütung von 30 Prozent und den weiteren Konzernleitungsmitgliedern von 20 Prozent der jeweiligen festen Vergütung zugesprochen.

Maximale Gesamtvergütung an die Mitglieder der Konzernleitung

Die Generalversammlung 2018 hat unter Berücksichtigung der Anpassung an das Marktniveau und unter Wahrung des notwendigen Spielraums für die gewünschte positive Aktienkursentwicklung für das Geschäftsjahr 2019 einen Maximalbetrag von 8 800 TCHF genehmigt.

Der Generalversammlung 2019 wird für das Geschäftsjahr 2020 ein gleichbleibender Maximalbetrag von 8 800 TCHF beantragt. Dieser Betrag gewährleistet – auch unter Berücksichtigung der stark aktienbasierten Vergütung der Konzernleitung – den Spielraum für die gewünschte positive Aktienkursentwicklung und die nötige Flexibilität für eine allfällige Weiterentwicklung der Konzernleitung.

nach oben
Diese Website verwendet Cookies, auch von Dritten, die für ihre Funktion und für die in der Cookie Policy angegebenen Zwecke erforderlich sind. Durch Schliessen dieses Banners, Scrollen dieser Seite, Klicken auf einen Link oder die Fortsetzung der Navigation auf eine andere Weise erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.