de
Sprache
Wählen Sie Ihre Sprache aus
|

Aktionärsbrief

Bereit für neue Technologien

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Sehr geehrte Damen und Herren

Die BKW Gruppe1 hat im vergangenen Geschäftsjahr deutlich mehr verdient als im Vorjahr und das bisher beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt. Der operative EBIT erhöhte sich um 19 Prozent auf 433 Mio. CHF, der Reingewinn um 149 Prozent auf 404 Mio. CHF. Der Umsatz konnte um 7 Prozent auf 2 867 Mio. CHF gesteigert werden. Die Strategie ist erfolgreich: Die BKW führt den Weg zu einer führenden Energie- und Infrastrukturdienstleisterin fort.

graphic

Auch 2019 war geprägt von Transformation und Wachstum. Das internationale Netzwerk besteht mittlerweile aus deutlich über 100 Unternehmen und gut 10 000 Mitarbeitenden. 2019 stand aber letztmals auch im Zeichen der historisch tiefen abgesicherten Strompreise. Ab 2020 werden diese wieder ansteigen. Der generell erfreuliche Geschäftsgang und das erfolgreiche Handelsgeschäft haben die sinkenden Strompreise überkompensiert und damit wesentlich zum sehr guten Ergebnis beigetragen. Der Börsenwert der BKW beträgt über 4 Mrd. CHF. Vor sechs Jahren waren es noch rund 1.5 Mrd. CHF. Unser Ziel ist es, die BKW noch wertvoller zu machen. Wertvoller für unsere Aktionärinnen und Aktionäre, für unsere Kundinnen und Kunden sowie für unsere Mitarbeitenden.

Energiegeschäft nutzt Chancen der neuen Energiewelt

Das Geschäftsfeld Energie umfasst Produktion, Handel und Vertrieb. Dank dem optimalen Zusammenspiel konnte die BKW die Ertragskraft im Energiegeschäft substanziell steigern. Sie nutzt die Chancen, die durch den Umbau der Produktionslandschaft von Grosskraftwerken zu mehr flexiblen, oftmals kleinen und dezentralen Produktionseinheiten entstanden sind. Heute umfassen ihre Marktanalysen im Handelsgeschäft auch Rohstoffe wie Gas, Öl, Kohle und CO2. Durch die breitere Aufstellung und dank dem Einsatz von fortgeschrittener Datenanalytik kann sie die Marktentwicklungen erfolgreicher antizipieren.

Am 20. Dezember 2019 hat die BKW einmal mehr ihre Pionierrolle wahrgenommen: Sie hat mit Mühleberg das erste Kernkraftwerk der Schweiz vom Netz genommen. Die Abschaltung ist plangemäss sowie unter grosser öffentlicher Beachtung erfolgt. Die BKW hat ihr langjähriges Ziel erreicht und unmittelbar nach der Abschaltung Anfang 2020 mit dem Rückbau begonnen. Die frühzeitig geplante Stilllegung des KKM hat Kräfte für die Transformation der BKW freigesetzt.

Als erstes börsenkotiertes Schweizer Unternehmen hat die BKW Mitte Jahr eine grüne Anleihe über 200 Mio. CHF lanciert. Die mehrfache Überzeichnung der Anleihe zeigt auf, dass sie einem grossen Bedürfnis der Anlegerinnen und Anleger entspricht.

Netze leisten stabilen Ergebnisbeitrag

Die Netze leisteten auch im Geschäftsjahr 2019 einen stabilen und zuverlässigen Beitrag ans Ergebnis. Als grösste Netzbetreiberin der Schweiz hat die BKW wiederum über 100 Mio. CHF ins Stromnetz investiert. Die Komplexität, welche durch die neue dezentrale Energiewelt entsteht, stellt grosse Herausforderungen an eine weiterhin hohe Netzstabilität und -verfügbarkeit. Deshalb unternimmt die BKW grosse Anstrengungen, die Investitionen in den Netzumbau kosteneffizient zu bewältigen, indem sie die Digitalisierung der Netzinfrastruktur weiter vorantreibt. In der automatisierten und digitalisierten Netzanalyse und -planung ist sie führend und entwickelt sich weiter.

Dienstleistungen für Gebäude und Infrastrukturen

Das Dienstleistungsgeschäft der BKW ist wiederum stark gewachsen. In der Gebäudetechnik hat die BKW einen entscheidenden Schritt in den technologiegetriebenen Bereichen Gebäudeautomation und ICT gemacht. Dank der Übernahme der swisspro-Gruppe bietet die BKW nun eine starke Schweizer Alternative für integrierte, intelligente und ressourceneffiziente Gebäudelösungen an. Die Nachfrage nach solchen Lösungen steigt. Die BKW sieht in diesem Zukunftsmarkt deshalb grosses Wachstumspotenzial. Sie hält heute im Bereich Gebäudetechnik mit einem Marktanteil von 4 Prozent die zweite Position. Dieser Markt ist mit einem hohen Anteil von Klein- und Kleinstbetrieben stark fragmentiert.

Im Bereich der Netzdienstleistungen hat die BKW mit dem Erwerb der deutschen LTB Leitungsbau GmbH einen bedeutenden Entwicklungsschritt gemacht. Dank der Übernahme gehört sie zu den Top-2-Firmen im deutschen Hochspannungsleitungsbau. Kurz nach der Akquisition durch die BKW hat sich die LTB einen lukrativen Grossauftrag gesichert. Sie wurde mit dem Bau von zwei Losen der neuen 380-kV-Leitung zwischen Wahle und Mecklar betraut. Dieser Grossauftrag bestätigt die Wachstumsstrategie der BKW im Bereich der Infrastrukturdienstleistungen.

Weiter gewachsen ist auch BKW Engineering. Mit ingenhoven architects ist ein Vorreiter für ressourcen- und energieeffiziente Gebäude und Infrastrukturen zum Netzwerk gestossen. ingenhoven architects gehören zu den renommiertesten Generalplanern für internationale Infrastrukturprojekte. Das Unternehmen setzt seit Jahren Massstäbe für ökologisches Bauen und nachhaltige Architektur. Dank der unterschiedlichen und sich ergänzenden Kompetenzen der einzelnen Firmen ist das BKW Engineering- Netzwerk in der Lage, komplexe Infrastruktur-, Energie- und Umweltprojekte durchgängig und ganzheitlich zu planen und zu begleiten.

Vielen herzlichen Dank

Das überaus erfolgreiche Geschäftsjahr 2019 bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg fortzuführen. Wir danken allen, die uns dabei unterstützen: unseren Aktionärinnen und Aktionären, unseren Kundinnen und Kunden, unseren Lieferanten und Partnern. Von Herzen danken wir auch unseren Mitarbeitenden, die sich täglich für unser Unternehmen engagieren. Gemeinsam sind wir eine führende Anbieterin von Lösungen für eine lebenswerte Zukunft in den Bereichen Energie, Gebäude und Infrastrukturen. Diese Themen sind zentral für die Bewältigung grosser gesellschaftlicher Herausforderungen wie beispielsweise des Klimawandels. Dazu leisten wir mit unseren Lösungen einen wichtigen Beitrag.

Freundliche Grüsse

Urs Gasche
Verwaltungsratspräsident

Dr. Suzanne Thoma
CEO

1 Die BKW Gruppe besteht aus der BKW AG und ihren Konzerngesellschaften. Für eine bessere Lesbarkeit wird sie im Folgenden nur noch BKW genannt. Wo spezifisch die BKW AG oder die BKW Energie AG gemeint ist, wird dies ausdrücklich erwähnt.

nach oben
Diese Website verwendet Cookies, auch von Dritten, die für ihre Funktion und für die in der Cookie Policy angegebenen Zwecke erforderlich sind. Durch Schliessen dieses Banners, Scrollen dieser Seite, Klicken auf einen Link oder die Fortsetzung der Navigation auf eine andere Weise erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.